Donnerstag, 3. August 2017

FMA - Portugal: Lissabon & Madeira

Hei ihr Lieben,

ewig her ist es, dass ich mich gemeldet habe...

Ich würde jetzt mal sagen, so ohne nachzusehen, gut ein Jahr, seit dem ich den letzten Post verfasst habe...
Ich wollte euch eigentlich von meiner Auslandserfahrung, dem Work & Travel in Neuseeland berichten, doch die Zeit ist so sehr verflogen, dass ich garnicht weiß, wo sie eigentlich hin ist. Gut 4 Monate bin ich nun schon wieder zurück und mir kommt es vor als hätte mal eben jemand geschnipst und zack war die Zeit vorbei.

Ich hatte überlegt ob ich eventuell eine 'Throwback Thursday Reihe' hier auf diesem Blog starten sollte... eben über die Zeit in Neuseeland mit ein paar Bildern und vllt ein paar Videos, wie es mir gefallen hat und wie die Zeit so schnell vorüber ziehen konnte. Lasst mir gerne mal eure Meinungen über diese Idee in den Kommentaren da.

So, aber was ich hier eigentlich thematisieren wollte ist mein Urlaub in Portugal. Ich habe 2 kleine Videos zusammen geschnitten, die ich gerne hier mit euch teilen wollte. Wir waren zunächst ein paar Tage in dem schönen Lissabon und dann ging es weiter für uns nach Madeira, eine wunderschöne Insel, die auch noch zu Portugal dazu gehört.

Das erste Video ist über Lissabon:



Und das zweite Video über Madeira:




Schaut euch doch gerne die Videos mal an und lasst mir euer Feedback da.

Es war wirklich eine wunderschöne Zeit dort und ich würde diesen Urlaub auch auf jeden Fall wiederholen wollen ! Wir hatten eine sehr tolle Zeit die paar Tage in Lissabon, welche wirklich eine sehenswürdige Stadt mit all den kleinen Gässchen und Cafés ist. Es gibt viel zu entdecken und es wird einem wirklich nicht langweilig. Genauso wie auf Madeira, sie ist eine sehr grüne Insel, mit wunderschönen Blumen über all. Wir hatten das Glück mit Delfinen schwimme zu können, was wirklich ein einmalig tolles Erlebnis war und schon sehr lange auf meiner Bucket-list stand. Ich werde es niemals vergessen, wie diese neugierigen Tiere um mich herum geschwommen sind und wie in den wirklich schönen und kitschigen Filmen vor unserem Boot her gesprungen sind.

Ich habe die Zeit mit meiner Familie im Urlaub wirklich sehr genossen...

Wer mehr up-to-date sein möchte kann mir auch gerne auf Instagram unter poffiiii folgen, dort poste ich eigentlich ziemlich regelmäßig :).

Ich werde jetzt nicht versprechen, dass in nächster Zeit öfter ein Blogpost kommt oder so, aber momentan hätte ich ganz ehrlich wieder große Lust drauf diesen Blog aufleben zu lassen und etwas mehr meine Gedanken mit euch zu teilen.

Wart ihr diesen Sommer schon im Urlaub oder habt ihr noch Reisepläne ?

~ Sophia

Montag, 25. Juli 2016

Schule fertig - und was nun ?!

Hallo ihr Lieben,

ich bin jetzt schon fast zwei Monate lang mit der Schule fertig - endlich hab ich das Abitur hinter mich gebracht. Für mich war die letzte Zeit an der Schule und vor allem die Prüfungen echt kein Vergnügen mehr, dennoch bin ich sehr zufrieden mit meinem Ergebnis und umso mehr freue ich mich nun auf meine weitere Lebensplanung...

 ...denn es ist jetzt offiziell: Ich werde ab Ende Oktober für ein halbes Jahr nach Neuseeland gehen.



Damit geht wirklich ein Traum für mich in Erfüllung. Seit ich vor 2 Jahren in Ecuador war träume ich eigentlich davon nach meinem Abitur ins Ausland zu gehen. Zunächst wusste ich auch noch garnicht wohin und wie lange überhaupt, aber in dem einen Monat in dem ich dort war, habe ich für mich erkannt, dass die Welt noch so viel zu bieten hat und ich mich ganz schön ranhalten muss, um möglichst viel davon zu sehen.
Nach und nach wurde mir immer mehr klar, dass ich gerne nach Neuseeland möchte, die Landschaft hat es mir einfach angetan und auch die Tatsache, dass ich jetzt dann ersteinmal Zeit für weite Reisen habe, die ich vielleicht später nicht noch einmal bekommen werde. Eigentlich wollte ich gerne ein ganzes Jahr weg, doch mehr und mehr wurde mir dann bewusst, dass ich dann so ganz alleine dort wäre, sicherlich würde man auch Menschen dort kennen lernen, aber so ganz geheuer war mir die Idee dann doch nicht. Als meine Freundin dann meinte sie würde gerne ein halbes Jahr und wenn ab Herbst bis Frühling ebenfalls nach Neuseeland, musste ich zwar noch etwas überlegen, aber mir wurde relativ schnell klar, dass ein halbes Jahr ebenfalls eine sehr lange Zeit ist, in der man viel von dem Land entdecken kann und ich wäre zudem nicht komplett alleine und weiterhin haben wir Ecuador zusammen unsicher gemacht, da viel mir die Entscheidung mit ihr ein halbes Jahr lang wegzugehen nicht schwer.
Also hab ich mit ihr geredet und vor ein paar Woche haben wir uns dann schließlich zusammengesetzt und uns mal ein paar Organisationen angesehen und uns auch direkt für eine entschieden, angeschrieben und einen Tag später direkt eine Antwort erhalten. Inzwischen ist das Visum beantragt und bestätigt, die Gültigkeit des Reisepasses gecheckt und auch der Flug ist gebucht. Es wird also wirklich ernst und wir freuen uns schon riesig darauf im Herbst starten zu können und den Winter mit dem Sommer in Neuseeland zu überbrücken.

Habt ihr schon konkrete Pläne für die Zeit nach der Schule und wäre so ein halbes oder ganzes Jahr Ausland etwas für euch ?


~ Sophia


Instagram: @princesspoffi

Donnerstag, 21. Juli 2016

FMA - Italien: Floating Piers

Hallo ihr Lieben,

das Ganze ist zwar schon ein bisschen her, aber trotzdem wollte ich noch gerne davon berichten, da es echt ein sehr spontaner und auch kurzer, dafür aber auch ein sehr spannender Trip war.

Ich war mit meinem Papa einen Tag lang in Italien am Iseosee, um uns die Floating Piers anzusehen, eine Instalation von dem Künstler Christo in Zusammenarbeit mit Jeanne-Claude. Leider war diese nur vom 18.Juni bis zum 3. Juli zu besichtigen und daher ist es nicht mehr möglich noch dahin zu fahren, um auch einmal übers Wasser zu laufen...


Wir sind Mittwochabend, vor 3 Wochen, mit dem Auto losgefahren, so dass wir mit einer kleinen Pause Donnerstagmorgen in Mailand angekommen sind. Als wir dort das Auto in einem Parkhaus abgestellt haben sind wir zu der Stelle gelaufen, wo ein Reisebus uns und noch viele andere, abholen sollte. Uns blieb noch ein klein wenig Zeit einen Kaffe und ein Crossaint zum frühstücken zu holen, aber dann ging es auch schon los. Wir fuhren mit dem Bus von Mailand aus direkt bis zum Iseosee. Als wir endlich um angekommen waren, mussten wir dennoch knapp 2 Stunden anstehen, bis wir endlich auf die Floating Piers konnten. Als wir es dann endlich geschafft hatten hieß es nur noch Schuhe und Socken aus und los gehts - und ich muss sagen, die ersten Schritte waren ganz schön holprig. Alles hat geschwankt und es waren seeehr viele Menschen unterwegs, zudem war es unglaublich heiß und Füße im Wasser kühlen ging auch nicht so einfach, denn sobald man nur annähernd an den Rand kam, kam schon direkt ein Wärter und hat einen wieder zurück in die Mitte geschickt.
Zwischendurch haben wir es dann doch tatsächlich mal geschafft eine kleine Pause zu machen und die Füße ins angenehm kühle Wasser zu halten, was auch dringend nötig war.




Einmal komplett alle Wege gelaufen kamen wir 2 Stunden später wieder am Bus an und ich hatte mir natürlich einen heftigen Sonnenbrand geholt...
Weiter ging es mit dem Bus zu einem Outlet-Shoppingcenter. Jedoch waren wir viel zu fix und fertig um noch groß bei 30 Grad im Schatten shoppen zu gehen. Dennoch habe ich eine schöne Levis Jeans gefunden und das Eis, was leider beinahe schneller geschmolzen ist, als man es essen konnte, war auch richtig lecker. Zudem gab es im Zentrum einen kleinen Bodenspringbrunnen, den man super nutzen konnte, um seine Füße und Beine abzukühlen.
Ein paar Stunden später fuhr dann auch schon wieder der Bus zurück nach Mailand und dort angekommen waren wir dann noch lecker Pizza essen und noch in der Apotheke etwas gegen meinen Sonnenbrand holen...
Dann ging es auch schon wieder mit dem Auto über nacht zurück nach Hause, mit einem kleinen Zwischenstopp um wenigstens ein paar Stunden zu schlafen und am Morgen etwas zu frühstücken.



Ich muss schon sagen, dass ich am nächsten Tag ganz schön fertig war, aber es sich wirklich gelohnt hat. Es war trotz Sonnenbrand und der Hitze wirklich eine Erfahrung wert und wirklich beeindruckend, wie viele Menschen dank dieser Instalation einmal in ihrem Leben übers Wasser gehen konnten.





~ Sophia

Sonntag, 22. Mai 2016

FMA - Schloss Wolfsgarten

Hallo ihr Lieben,

ES WAR EINMAL
SO FING DAS MÄRCHEN AN
DOCH AUS DEN KINDERWORTEN WURDE THAT 
UND DIESES HÄUSCHEN IST NUN IMMER MEIN
NUR FÜR MICH SELBST ERBAUT IM JAHRE 1900ZWEIN


heute war ich mit meinen Eltern das schöne sommerliche Wetter ausnutzen und wir haben eine kleine Fahrradtour gemacht.
Ganz in der Nähe von uns ist nämlich das Schloss Wolfsgarten, welches nur 2-3 mal ihm Jahr seine Türen für Besucher öffnet... bzw für Besucher des riesigen Schlossgartens. Dort ist es wirklich richtig schön, vorallem zur Rhododendronblütenzeit. Ich war schon öfter dort und liebe es wirklich durch die Parkanlage zu spazieren und mir ganz in Ruhe die ganzen Blumen in ihrer vollen Pracht anzusehen. Schon als kleines Kind war ich immer fasziniert von den riesigen Blumen und habe mich immer auf den Ausflug dorthin gefreut. Die ganze Anlage hat wirklich Charm, es gibt viele ruhige Ecken mit liebevollen Details zu sehen und ich würde jedem, für den es nicht allzuweit ist, empfehlen sich ein paar Stunden zu nehmen und einen kleinen Ausflug zu machen. Glücklicherweise habe ich dieses Jahr früh genug geschaut, wann der Garten öffnet und konnte meine Eltern überreden mit mir dorthin zu fahren. Der Eintritt hat pro Person 5€ gekostet, was aber ein angemessener Preis ist.

Und natürlich habe ich auch meine Kamera mitgenommen und möchte euch hier ein paar meiner Fotos, die ich geschossen habe, zeigen...

 


 











War bei euch auch übers Wochenende so schönes Wetter, das ihr ausnutzen konntet ?

Ich hoffe euch haben die Bilder gefallen und ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die nächste Woche.

~ Sophia

P.S.: Schaut doch auch mal bei meinem Instagram Account (@princesspoffi) vorbei, da poste ich auch regelmäßig Bilder :)

Montag, 16. Mai 2016

FMA - Strasbourg

Hei ihr Lieben,

ich war im April, an einem Wochenende mit meiner Familie in Strasbourg und trotz des Regenwetters war es richtig schön dort.



Wir sind Freitag Abend angekommen und haben noch ein bisschen die Stadt erkundigt, bevor wir bei "Flams" die wohl besten Flammkuchen gegessen haben, die ich jemals gegessen habe. Meine Mama und ich haben einen mit Ziegenkäse und Honig genossen, während mein Papa und mein Bruder über einen Flammkuchen mit Kartoffeln und Raclettekäse geschwärmt haben, aber auch die klassische Variante mit Speckwürfeln und Zwiebeln hat sehr lecker geschmeckt. Dort war es üblich sich immer zu zweit einen zu teilen und wenn das Essen serviert wurde, wurde  direkt der Nächste bestellt. Als Nachtisch gab es dann noch für meinen Papa, meinen Bruder und mich Créme Brulee, die ebenfalls sehr lecker war und für meine Mama einen Brownie, der wohl auch sehr gut war. Danach haben wir uns dann noch ein bisschen weiter die Stadt angeschaut.



Am nächsten Tag ging es früh raus für uns, damit wir den ganzen Tag für uns nutzen und auch ja alles sehen konnten. Zunächst sind wir mit der Straßenbahn zu einem Markt in der Stadt gefahren, wo wir dann leckeres Brot, eines mit Walnüssen und eines mit Rosinen, und Ziegenkäse gekauft haben.




Nachdem wir dort schon sehr nass geworden sind und wir später noch unbedingt in die Kathedrale wollten, fuhren wir dann wieder zurück in die Innenstadt, wo ich es mir nicht entgehen lassen konnte noch kurz bei Stradivarius vorbei zu schauen, da es diesen Laden bei uns in Deutschland bisher ja leider nicht gibt. Nach kurzem hin und her habe ich mich dann für eine Bomberjacke entschieden in der Farbe schwarz. Ich wollte schon seit längerem eine haben, jedoch hatte mir bisher kein Modell so wirklich gut gefallen. In diese Jacke habe ich mich aber sofort verliebt, obwohl mir die Entscheidung echt schwer gefallen ist, ob ich sie in schwarz oder nicht doch lieber in olivgrün nehmen sollte. Letztlich habe ich mich dann doch für schwarz entschieden, einfach aus dem Grund, dass diese Farbe dann doch zu mehr passt. Weiterhin habe ich noch ein Portemonnaie mitgenommen, da meine altes so langsam dann doch seinen Geist aufgibt. Nach meinem kleinen Shoppingerfolg haben wir uns dann die Kathedrale "Notre Dame Strasbourg" angesehen und ich war wirklich begeistert von der riesigen gotischen Kirche, die mit ihren zahlreichen kleinen Details sehr überwältigend wirkt. Trotz meiner Höhenangst sind wir noch 66 Meter empor gestiegen und haben uns von gut 2/3 Höhe der Kirche Strasbourg von oben angesehen. Der Ausblick war wirklich fantastisch, auch wenn mir das etwas ungeheuer war mich ganz an den Rand zu stellen, trotz Geländer, um nach unten zu blicken.



Nachdem wir wieder den Weg hinunter gefunden und uns in einer Bäckerei gestärkt haben, sind wir weiter durch die Innenstadt gelaufen und ich habe noch bei Lush vorbei geschaut. Dort habe ich mich für das Shampoo "Big"  mit Meersalz entschieden, dieses wollte ich schon seit einiger Zeit ausprobieren und bin bisher sehr begeistert davon. Ebenfalls habe ich den Conditioner "American Cream" mitgenommen. Diesen hatte ich schon einmal und verleiht dem Haar wirklich mehr Glanz, meiner Meinung nach. Die Produkte waren glaube ich wenn nur gering günstiger als hier, aber die Versandkosten habe ich mir auf jeden Fall gespart. Danach haben wir noch einen kleinen Schokoladenladen besucht, der direkt unter unserem Hotel lag und haben noch ein paar Leckereien eingekauft. Nachdem wir uns dann noch etwas ausgeruht hatten ging es zum Abendessen in ein kleines Restaurant in dem es für uns wirklich sehr gute Crepes gab. Ich hatte einen mit Spinat, Käse, Schinken und einem Spiegelei und es hat wirklich sehr, sehr gut geschmeckt!
Völlig übermüdet sind wir danach ins Bett gefallen und am nächsten morgen, nachdem wir gut gefrühstückt und das Gepäck im Auto verstaut hatten sind wir noch einmal in die Innenstadt gegangen. Eigentlich hätten wir gerne noch eine keine Bootstour gemacht, die leider, im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser gefallen ist, da wegen dem ganzen Regen Hochwasser war und die Schiffchen leider nicht gefahren sind. Dennoch haben wir uns von dem grauen Wetter es nicht nehmen lassen noch Petit France anzugucken, ein altes Viertel der Stadt und auch dort war es wirklich sehr schön mit den ganzen alten Fachwerkhäusern und kleinen Gässchen. Nachdem wir dann noch in einem Café eine Chocolat getrunken haben um uns aufzuwärmen und eine Kleinigkeit gegessen haben, haben wir uns dann auch schon wieder auf den Heimweg gemacht.




 


Strasbourg ist wirklich eine sehr hübsche Stadt und von unserem Hotel waren es vielleicht gerade mal 5-10 Minuten zu Fuß bis in die Innenstadt. Ich stelle mir die Stadt im Sommer nochmal viel schöner vor, wenn man bei den zahlreichen kleinen Bistros, Creperien und Eisdielen sich gemütlich raus setzen kann und die Sonne genießen kann. Aber auch mit dem Regen haben wir ein sehr schönes Wochenende gehabt und ich kann dir Stadt mir weiter empfehlen.

Ich hoffe ihr konntet ein paar Eindrücke gewinnen.

~ Sophia


Instagram: @princesspoffi

Sonntag, 13. Dezember 2015

#erster Post

Hei ihr Lieben,

heute ist der 3. Advent und eigentlich liebe ich die Weihnachtszeit, aber trotzdessen das wir heute einen Weihnachtsbaum gekauft haben und ich auch schon verschiedene Weihnachtsmärkte besucht habe, bin ich immer noch nicht wirklich in Weihnachtsstimmung.

In letzter Zeit ist alles sehr stressig, das letzte halbe Jahr Schule steht an, ich weiß immer noch nicht recht, was ich danach machen werde, zudem ist der Dezember wie immer voll gepackt mit Terminen und es fallen einem jeden Tag mehr Sachen ein, die noch zu erledigen sind, bis das neue Jahr kommt.

Trotzdem habe ich einfach Lust dazu einen Blog zu schreiben, meine Gedanken zu teilen und euch hoffentlich ein bisschen zu inspirieren...


xSophia